Demmel entwickelt und spendet Gesichtsschutzvisiere an lokale Krankenhäuser

Die Demmel AG entwickelt in wenigen Tage spezielle Gesichtsschutzvisiere und spendet diese an lokale Krankenhäuser - siehe Presseartikel.

Die Demmel AG entwickelt in der Corona-Krise innerhalb weniger Tage spezielle Gesichts-schutzvisiere und spendet diese an lokale Krankenhäuser.

Die Demmel AG in Scheidegg entwickelt und spendet in der Corona-Krise spezielle Gesichtsschutzvisiere an die lokalen Krankenhäsuer. „Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen ernst“, begründet Thomas Holderried, Vorstandsvorsitzender der Demmel AG, die Spende. „In diesen herausfordernden Zeiten ist es wichtig, sich gegenseitig schnell und unkonventionell zu unterstützen. Dies ist für uns selbstverständlich, insbesondere wenn wir mit unserem Know-How in unserer direkten Nachbarschaft einen Beitrag leisten können Leben zu schützen und zu retten.“

In der aktuellen Corona-Krise ist es auch für Kliniken schwierig, entsprechende Schutzausrüstung zu bekommen. Die speziellen Gesichtsschutzvisiere sind ein Ergebnis typischer Demmel-Innvoation und wurden innerhalb weniger Tage entwickelt. Im Gegensatz zu reinen Atemschutzmasken besteht dieses Schild aus einer Stirnhalterung und einem Visier aus transparentem Polycarbonat, welches zusätzlich die Augen schützt aber das Sichtfeld nicht einschränkt. Atemmaske und Schutzbrille können problemlos zusätzlich unter dem Visier gettragen werden. Die Visiere lassen sich mühelos reinigen und können bei Bedarf wiederverwendet werden. Somit leisten sie einen zusätzlichen Schutz für das Klinikpersonal, das direkt am COVID-19-Patienten arbeitet und dadurch teils mit einer sehr hohen Erregerlast konfrontiert ist.

Die gesamte Belegschaft der Demmel AG bewundert und lobrt den unermüdlichen Einsatz der Pflegekräfte und Ärzte: „Mit unserer Spende möchten wir uns bei allen Mneschen bedanken, welche aktuell bei der Behandlung und Pflege von Covid-19 Patienten Überdurchschnittliches leisten.. Wir haben Hochachtung vor der Arbeit, die hier tagtäglich für die Allgemeinheit und die Region geleistet wird.“

Hintergrund zur Demmel AG:
Die Demmel AG ist die Muttergesellschaft der Demmel Gruppe und hat sich in ihrer über 130-jährigen Geschichte zu einem technologischen Weltmarktführer im Bereich der Metalldekoration entwickelt. Sie fertigt Premiumprodukte in den Bereichen Automotive, dekorierte Oberflächen, Tastaturen und Eingabesysteme. Für die Automobilindustrie werden hauptsächlich Zierteile wie Marken-Embleme oder Zierleisten gefertigt. Weitere Demmel-Produkte finden sich unter anderem an Geldausgabeautomaten, Tankstellen und Aufzügen, wobei hier vandalensichere Edelstahltastaturen zum Einsatz kommen. Zum Produktportfolio gehören auch funktionelle und dekorative Bedienfronten für Haushaltsgeräte, z.B. für Unternehmen wie Bosch-Siemens Hausgeräte, Bora und WMF oder auch Sensortastaturen unter Glas für den Bereich Medizintechnik. Das Unternehmen gehört zu den Top-Ausbildungsbetrieben in der Region. Die Demmel Gruppe beschäftigt weltweit 1.400 Mitarbeiter an insgesamt 9 Standorten. Drei Werke befinden sich im Westallgäu und ein weiteres Werk entsteht aktuell bei Memmingen.

Weitere Informationen zur Demmel AG erhalten Sie auf der Unternhemenshomepage: www.demmel.de

Demmel Gruppe

Die Demmel Gruppe ist seit vielen Jahren tätig für Medizinalgerätehersteller. Wir produzieren unter anderem Folientastaturen für Beatmungsgeräte und Testgeräte die der Untersuchung von Viren dienen.

Über uns

Info

© 2020 Demmel AG